Gästebuch

Ich freue mich über Ihre Einträge

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 117 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >


carl hat am 22.01.2014 23:30:43 geschrieben :

lol
hallo peter was ist den deine meinung zu survival messern
 
Kommentar: Gegen ein gutes Survy-Knife gibt es nichts zu meutern. Jetzt gibt es leider gerade unter den Hohlraumgriff-Survies nur wenige, die trotzdem noch stabil genug sind, um den Belastungen eines Arbeitsmessers stand zu halten. Ganz vorne das Apparo Plus von Magnum Boeker, entwickelt in Texas. Übel ist auch nicht das alte Carl-Schlieper-Survivalmesser aus dem frühern 80ern, nur ist der Hohlraum im Griff derart klein, dass nicht mal eine Kopfschmerztablette reinpasst. Zum Überleben in der freien Natur können Dir aber auch andere Messer-Modelle dienen, wenn man es nicht nur auf die Hohlraum-Variante beschränkt. Wichtig ist: Es muss auf alle Fälle stabil und robust sein, dazu vielseitig einsetzbar (z.B. Holz hacken, filettieren, Aufbrechen und Zerteilen von Wild - und wenn es nur das plattgewalzt aufgefundene, überfahrene Kaninchen ist -. Zubereitung einer Mahlzeit, Graben, Schnitzen und Sägen) und auch schnitthaltig. Vergiss bitte gerne die Rambo-Dubletten I und II; sie sehen zwar schick aus, aber sind nicht wirklich einsatztauglich und lassen an Stabilität zu wünschen übrig. Habe meine deswegen auch verkauft.     


martin hat am 22.01.2014 18:56:18 geschrieben :

mega lol
hallo peter mal ne algemeine frage von mein onkel wie kam es überhaupt bei dir zum messerwerfen

 
Kommentar: Na ja, steht alles weitestgehend auf meiner Willkommensseite: - In jungen Jahren freestyle geübt, weil ich als Youngster ein ziemlicher Western- und Kampfsportfan war (und es auch noch heute bin). Im Netz dann rein zufällig auf die Seite "Messerwerfen.de" gestolpert, und seit inzwischen knapp 10 Jahren in der Szene. Der Rest ist Geschichte..  


bill hat am 22.01.2014 16:02:11 geschrieben :

hallo
mal ne frage an dich peter wo hast du den die kleine wurfaxt gekauft die immer steckt und wie viel hat sie gekostet



 
Kommentar: Mal ´ne Antwort an Dich zurück, Bill: Das Teil hatte ich mal recht preiswert (knapp 25,- Euro) einem tschechischen Schmied auf einem Mittelaltermarkt abgekauft. Auf solchen Events findest Du fast immer Kunst- und Messerschmiede - und wirst sicherlich schnell fündig. Im vergangenen Jahr habe ich dieses Wurfbeil jedoch wieder verkauft, weil ich inzwischen nur noch richtige Tomahawks und auch die Doppelaxt werfen möchte.  

 

martin hat am 22.01.2014 15:54:31 geschrieben :

lol
hallo peter hab mir jetzt mal die neuen bilder auf deiner jäger und sammler seite aungesehen und erlich ist mir noch garnich aufgefallen aber die tracker klingen ähneln sich sehr der wolverine machete (youtube,google) und was ist jetzt eigendlich mit dein wurfmesser marken zeichen weil du ja mal geschrieben hast das an den ding noch ein bisschen rumgefeilt werden muss

 
Kommentar: ..vielleicht wird´s bis zum Sommer was. Einen professionellen Hersteller konnte ich leider noch nicht finden, aber das Konzept für das Wurfgeschoss ist echt gut. Ich arbeite weiter dran . 


michal hat am 22.01.2014 00:06:08 geschrieben :

thanks
hallo peter danke für die antwort sly stallone mit nen 50cm messer an der hüfte hehehe muss man sich wirklich mal vorstellen
 
Kommentar: ...nicht wahr ...??




jürg hat am 22.01.2014 00:02:09 geschrieben :

hahaha ...
hallo peter dein kommentar dauert halt ein paar wochen hahaha also so ein lustiges kommentar hat ich ja noch nie haha und denoch ist meine frage beantwortet hahahahahahahahahahahahahahahahahahaha... ...
 

jürg hat am 20.01.2014 21:18:36 geschrieben :

cool
hallo peter als ich das kommentar mit dem expendaples bowie gelesen habe will ich mal fragen kann man mit dem rambo 3 messer hols hacken

 
Kommentar: ...na ja, du kannst auch mit einem Kinderbesteck Holz hacken - dauert halt nur ein paar Wochen - ...


johnnas hat am 19.01.2014 22:33:39 geschrieben :

tolle seite
hallo peter kramer was sind den eigentlich deine lieblings klingen und was ist momentan dein lieblings messer in deiner sammlung

 
Kommentar: Hi Johnnas, die Frage kann ich Dir recht einfach beantworten: Am liebsten mag ich Bowies und Trackers, somit sind meine derzeitigen Favoriten das wertvolle WSK von Schanz, der Nachbau des Tom-Brown-Trackers aus dem Film - Die Stunde des Jägers - sowie das Outback-Bowie, die Crocodile-Dundee-Kopie.

michal hat am 18.01.2014 23:02:42 geschrieben :

coole hompage
hallo peter coole homepage ist dir gut gelungen ich selber werfe auch messer aber ich sammel sie auch und bau sie auch aber siste ich wuste garnich das es auch eine vorherige wersion der rambo 3 messer gibt ach und wo hast du überhaupt das die stunde des jägers messer gekauft und kann man es auch benutzen

 
Kommentar:


Hi Michal, ja, in der Tat kam den frühen 90er Jahren eine etwas kleinere Kopie des Gil-Hibben-Rambo-Bowie auf den Markt. Meiner Ansicht nach die bessere Variante (46 cm Länge), denn die Rückseite der Bowie-Adlernase ist scharf geschliffen, weiterhin ist es handlicher. Ich persönlich ziehe auch stark in Zweifel, dass die 20th Anniversary-Edition die Maße des Original-Filmmessers hat. Man überlege nur, ein 1,74 Meter großer Sly Stallone mit einem 50 cm-Messer an der Hüfte. Das sähe schon recht lustig aus. Vom letztgenannten Tom-Browm-Tracker besitze ich vier Varianten: Den Original-Tracker von TOPS sowie zum zweiten eine hochwertige und äußerst wertvolle Handarbeit von Jürgen Schanz, das WSK, sowie eine handgeschmiedete Version meines finnischen Freundes Kari Salonius. Dessen Messer findest Du hier: www.axeman.us.

Zuletzt einen Tracker als Wurfmesser, ebenfalls eine Handarbeit von Kari. Alle Messer sind hochfunktionell! Lediglich die Sägezahnung des TOPS-Trackers könnte besser sein, aber damit kann ich echt leben.     



martin hat am 18.01.2014 22:51:09 geschrieben :

:-)
hallo peter ich habe mir vor so einer woche maldas gränsfors bruks wildmarks beil bestellt und hab das ding mal meinem onkel gezeikt und da es ja die besten äxte der welt sind will er sich auch teil aber ein anderes model für so 100-150 euro kannst du da was empfehlen ach ja die größe ungefähr so 40-60cm

 
Kommentar: Hi Martin, sollte Dein Onkel das so genannte Jägerbeil besitzen, dann Glückwunsch. Habe das gleiche Beil, und man kann damit schneiden, Holz hacken, schnitzen und es zu guter Letzt sogar recht gut werfen. Eigentlich braucht er dann kein anderes mehr. Er könnte sich dann lieber mal nach einem guten Messer umschauen, als Ergänzung für feinere Arbeiten (z.B. fliettieren) im Outdoor-Einsatz. 


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >

Nach oben