Gästebuch

Ich freue mich über Ihre Einträge

Name:
E-Mail:
Homepage:
Betreff:
Nachricht:
 
 

Aktuell sind 117 Einträge verfügbar.

< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >


wow hat am 16.03.2014 15:34:24 geschrieben :

hallo
also deine homepage ist dir super gut gelungen und noch mal wow weil das wsk von schanz habe ich auch nur eben mit schwarzen griffschalen

 
Kommentar: Immer schön, von jemandem zu hören, der ein gutes Messer zu schätzen weiß. Danke ! Man darf es auch kaum laut sagen, aber das WSK lässt sich auch recht passabel werfen. Bei dem Wert des Messers würde ich es aber sonst niemand in die Hand geben, der nicht vernünftig werfen kann.

martin hat am 16.03.2014 02:03:44 geschrieben :

hallo
hi peter über das crocodile dundee messer hört man ja viel das man damit super holzhacken kann aber was genau kann man jetzt mit dem messer machen

 
Kommentar: ... na ja, schneiden geht auch ganz gut, sägen eher nicht, da keine Sägezahnung. Und wurftauglich ist es auch nicht wirklich, da die Griffbeschaffenheit dazu nicht geeignet ist. Zum Holzhacken würde ich auch immer ein Handbeil bevorzugen, doch wenn man gerade outdoor keines zu Hand hat, dann funktioniert das mit dieser Wuchtbrumme auch ganz gut. Ansonsten, - hey - das ist halt ein Messer. Punkt !   

martin hat am 11.03.2014 21:03:04 geschrieben :

hallo
wie alt ist überhaupt dein jägerbeil
 
Kommentar: ...ca. 5 Jahre, aber die Dinger sind äußerst robust - und sehen auch nach 20 Jahren noch gut aus, wenn man sie nicht völlig verhunzt.




stephen hat am 09.03.2014 22:25:07 geschrieben :

hallo
Wie viele Tomahawks besitzt du eigentlich - oder sind das die einzigen, die man auf den Bildern sieht?

 
Kommentar:

...nee, aber so gut wie: Ein Rifleman´s Hawk, vier Trail-Hawks (und einen Ersatzstiel) für die Wettbewerbe - und ein Gränsfors-Jagdbeil als Arbeitsgerät. - Und das ist es auch schon - !


hallo hat am 09.03.2014 19:14:21 geschrieben :

lol
wow alter geile seite
 
Kommentar:

...hallo zurück, recht herzlichen Dank - und wie Recht Du doch mit dem "Alten" hast !! Sch... die Wand an !!




michal hat am 05.03.2014 19:07:02 geschrieben :

hallo


Welches Holz hast Du denn bei Axtstielen lieber, damit meine ich auch Tomahawks. - Und bei Axtköpfen, was hast du da am liebsten für Axtformen?

 
Kommentar: ...na, dann sieh doch einfach mal unter meiner Website nach (lach), da habe ich die Dinger schließlich als nett fotografierte Hawks präsentiert. Weiter unten bin ich voher bereits auf einen anderen Eintrag eingegangen, in welchem ich ebenfalls nach Hawkschäften gefragt wurde, dann muss ich mich nicht arg so oft wiederholen.   

martin hat am 04.03.2014 19:59:06 geschrieben :

tracker
hi peter, ich will jetzt mal mein eigenes tracker knife designen - und könntest du mir die vor- und nachteile dieser messer nennen

 
Kommentar: Okay, fange ich mal mit den Nachteilen an: Tracker sind sehr wuchtige und schwere Messer, damit eher schwieriger für feine Arbeiten wie z.B. das Filetieren kleinerer Fische. Sie sind eher für andere Aufgaben gedacht. Damit zu den Vorteilen: So sind Tracker spitze für die Bearbeitung von Holz. Die Griffbeschaffenheit ist so konzipiert, dass man einen Tracker auch als Handbeil verwenden kann, wenn man es weiter hinten fasst. Der Dorn an der Schneide ist für das Aufbrechen von Wild gedacht, der runde, vordere Teil der Klinge zum Abhäuten. Die Säge findet sich klugerweise am Ende der Oberseite der Schneide, dies behindert dann auch nicht das Spalten von Holz mit einem Knüppel, den man oben aufschlägt - der würde auf einem Komplett-Sägerücken hängen bleiben. Na ja, und werfen lassen sich die Dinger auch noch ganz vernünftig. Mehr fällt mir im Moment auch nicht ein, aber es sind grundsolide Messer, die einiges aushalten.             


:-) hat am 03.03.2014 15:41:54 geschrieben :

lol
ist denn überhaupt noch das alte carl schlieper survival messer auf denn markt erhältlich

 
Kommentar: Nein, regulär nicht, aber auf eGun oder eBay kann man hin und wieder Glück haben. Sind aber auch gebraucht nicht billig; ca. 80,- bis 100,- Euro legt man immer noch hin. Oftmals aber reine Sammlerstücke, mit denen noch nie ein Schnitt getan wurde und daher so gut wie neuwertig. 


moin aus thüringen hat am 28.02.2014 22:00:54 geschrieben :

:-)
ist denn das rambo 3 besser oder sind etwa alle messer von gil hibben bullshit
 
Kommentar: ...das Rambo III ist ja letztendlich kein Hohlgriff-Survy mehr, eher schon ein normales Bowiemesser. Die erste Version, die in den späten 80ern auf den Markt kam, hatte eine Länge von 46 cm und eine scharf geschliffene Bowie-Adlernase. Dieses Modell besitze ich immer noch, es ist äußerst solide verarbeitet und an der Spitze filigran genug, um damit sogar einen Fisch ausnehmen zu können. Das neue "20th Anniversary"-Modell soll angeblich die original Filmmaße haben. Ich bezweifle dies aber (in einem unteren Gästebucheintrag bin ich bereits darauf eingegangen: Ein 174 großer Sylvester Stallone mt einem 50-cm-Bowie an der Hüfte ?! Wie soll das denn aussehen? Da schleift die Lederscheide ja fast über den Boden!). Dieses Modell ist 4 cm länger - und wesentlich unhandlicher. Weiterhin ist auch die Bowie-Nase stumpf.

Das Problem der Hohlraum-Modelle ist einfach die mangelnde Stabilität, da die Klinge nur ca. 2 cm in den Griff eingepasst ist. Gil Hibben hatte sie auch nicht entworfen, sondern Jimmy Lile, ein Freund von Stallone. Und die Dubletten von United Cutlery kommen allesamt aus Taiwan; reine Massenware. Das Original von Lile kommt mal eben auf 1.800,- Euro; ein Betrag, den ich nicht mit einem Messer in Verbindung bringe. Gut an den Modellen ist auf alle Fälle die Verarbeitung der Messerscheiden aus solidem Rindleder. Da gibt´s nix zu meckern. Übrigens Vorsicht bei eGun: Da gibt es inzwischen sogar die Kopie von der Kopie. Immer genau hinsehen, denn die sind billig und richtig schrottig. Bloß nicht kaufen!  


moin aus thüringen hat am 27.02.2014 20:43:37 geschrieben :

:-)
hallo ich suche das rambo 1 messer aber ist das jetzt ein tafes model oder doch nur was zum anschauen

 
Kommentar: ..moin nach Thüringen zurück. Auch wenn ich es nicht gerne sage, aber das Ding ist eher was für den Lehnstuhl-Surviver. Nicht wirklich einsatztauglich und lässt an Stabilität echt zu wünschen übrig. Der Mini-Kompass in der Hohlgriffschraube funktioniert zudem bei vielen Stücken nicht. Wenn Du nach einem wirklich guten Hohlgriff-Survy suchst, dass wirf bitte mal einen scharfen Blick auf das Apparo-Plus von Magnum - Boeker. Saustabil, bärenstarke Klinge und mit rund 150,- Euro auch erschwinglich. Die Rambo-Dubletten bekommst Du im Netz bei eGun oft regelrecht nachgeschmissen, wenn es denn tatsächlich eines davon sein soll.    


< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 >

Nach oben